Traillauf

Terminankündigung für 2019 - Samstag, 4. Mai 2019

Rennbericht 2018

Bizau Ultra – Traillauf – Erlebnistraillauf 2018

Am 12.05.2018 war die kleine Bregenzerwälder Gemeinde Bizau wieder das Mekka der europäischen Trailrunning Kommunity. Dabei trafen sich rund 360 Sportler/innen aus 14 europäischen Nationen zum fairen Kräftemessen auf den 3 verschiedenen Laufstrecken abseits des Asphalts. Die da waren: Der Bizau Erlebnistraillauf (KM 7,6 HM 360), der Bizau Traillauf (KM 30,5 HM 1660) und die Königsdistanz Bizau Ultra (KM 48,2 HM 2900), der zudem zum Europacup der Ultraläufer (ECU) zählt.

Waren die ganz vorderen Plätze der Königsdistanz im letzten Jahr noch fest in deutscher Hand, so trumpften heuer die heimischen Asse ganz groß auf. Der 37jährige Andreas Gehrer (Trigantium Bregenz) durfte sich dabei auf der Ultra Strecke mit neuem sensationellen Streckenrekord (5h14min) als großer Sieger feiern lassen. Der Vorarlberger absolvierte also die Distanz von 48km und 2900 Höhenmeter, die auf teils rutschigen Forst-/Wiesenwegen und Steinpfaden durch das Mittelgebirge rund um Bizau führte, mit einer unglaublichen Durchschnittsgeschwindigkeit von 9,15 km/h.

Gleich von Beginn an setzte sich ein Trio (bestehend aus dem späteren Sieger, dem Deutschen Stefan Lämmle und dem Montafoner Daniel Fritz) in Front und deklassierte den Rest des Teilnehmerfeldes. Bei KM 30 musste der Läufer vom BLT Bludenz, Daniel Fritz, dem hohen Tempo Tribut zollen und den Wettkampf aufgrund starker Krämpfe vorzeitig beenden. Später erzählte er nicht ganz ohne Selbstironie: „Alles auf eine Karte gesetzt, alles verloren! So ist es eben im Sport. Spitzenzeiten verzeihen keinen Trainingsrückstand.“

Aber es war auch der Tag der Bregenzerwälder. Denn der Bezauer Christian Meusburger (Im Wald läuft´s) erreichte auf seiner Heimstrecke nur 20min hinter dem Deutschen Stefan Lämmle (5h16min), als hervorragender Dritter das Ziel im Bizauer Bergstadion. Auch Johannes Natter (SV Bizau) zeigte groß auf und landete mit 5h47min unter dem TOP 5 dieser Europacup Wertung.

Indes flackerte das Damen-Podium zur Gänze in den deutschen Nationalfarben. Verena Melzer siegte dabei klar in 6h43min vor Gaby Marek-Schmid und Heidi Abendschein, die sich mit 7h04min den 2. Rang teilten.

Doch auch die Leistungen auf den Unterdistanzen waren ähnlich glänzend, wie das perfekte Laufwetter an diesem Tag. Beim 30,5km Traillauf war der Deutsche Andre Purschke (Team Dynafit) mit 2h47min eine Klasse für sich. Dahinter lieferten sich Seppi Neuhauser (Tri Team Kleinwalsertal) und der Schweizer Urban Signer einen spektakulären Zweikampf. Am Ende setze sich der Kleinwalsertaler knapp gegen seinen Kontrahenten durch und war mit einer Finisher-Zeit von 3h03min30sec um 22 Sekunden schneller, als der Schweizer.

Bei den Frauen wurde das oberste Podest von Larissa Gabriel (BLT Bludenz) besetzt. Die Vorarlbergerin gewann in 3h42min und verwies die Liechtensteinerin Martina Augsburger (3h47min) und die Deutsche Pia Gross (3h49min) auf die weiteren Plätze.

Auf der 7,6km langen Sprintstrecke erzielte der Bizauer Thomas Feurstein (SV Bizau) mit 38min08sec eine superschnelle Siegerzeit und deklassierte damit den Zweiten, Stephen Baumgartner aus Deutschland, um mehr als eine gute Minute. Den Bronzerang erkämpfte sich der Bizauer Stefan Meusburger (Hilkat Trailrunner) mit 40min20sec.

Auch bei den Damen ging es auf der Kurzdistanz ordentlich zur Sache. Die drei Erstplatzierten trennten im Ziel gerade einmal 28 Sekunden. Die Nase vorn hatte dabei Kristina Rimmele (Läuft bei Mir!) mit 52min17sec, knapp dahinter die Kennelbacherin Beate Meusburger (52min24sec) und die Allgäuerin Manuela Schiebel (52min45sec).

folderneu2018

Plakat Traillauf 2018 - A4

 

Logo ATRALogo Trailbuddiesecu-logo_4c